Verkehr

 

Die FWV hat maßgeblich daran mitgearbeitet, dass durch den Landkreis in enger Abstimmung und Beratung mit den Städten und Gemeinden ein Nahverkehrsplan aufgestellt wurde, der umfangreiche Maßnahmen zur Stärkung, Verbesserung und Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs enthält.

Als wesentliche Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs sieht die FWV den Tarifverbund "Neckar-Alb-Donau", kurz Naldo genannt., den man mit den Landkreisen Tübingen, Zollern-Alb und Sigmaringen vereinbart hat.

Eine sog. RegionalStadtBahn hält die FWV für sehr zukunftsorientiert und ökologisch sinnvoll. Vertretbar sind die Ausbaupläne aber nur, wenn Bund und Land verbindlich die gesetzlichen Zuschüsse bewilligen (Bund 60 %, Land 20 %).


Vor allem im ländlichen Raum sind dem Öffentlichen Personennahverkehr enge wirtschaftliche Grenzen gesetzt. Die FWV setzt sich deshalb sehr stark dafür ein, dass dort ein gut ausgebautes Strassennetz zur Verfügung steht. Grundsätzlich sollte jede Strasse einen begleitenden Radweg haben.

Besonders wichtig ist es der FWV, dass Verkehrsförderungen die Kreisfinanzen nicht unzumutbar belasten. Auf ihre Initiative geht es zurück, dass ein Budget nicht überschritten werden darf. Dies gewährleistet auch, dass man sich nicht verzettelt und sich auf Sinnvolles beschränkt.

RegionalStadtbahn ist wichtiges Zukunftsprojekt
FWV aktuell zur RegionalStadtbahn.pdf
PDF-Dokument [64.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FWV - Kreis Reutlingen